Category Archives: WM 2006

WM 2006 Hooligan-Nachlese

Ich muss zugeben, es sind beeindruckende Bilder, die diese BBC-Dokumentation (“Hooligans – The Untold Story”) auch in Frankfurt gemacht hat. Sie vermitteln einen Eindruck den ich so gar nicht hatte. Einerseits denke ich zurecht, dass dieser Bericht ein wenig zugespitzt ist, andererseits kann man auch deutlich von einem Versagen der Vierten Gewalt während der WM sprechen. Den Medien war es wohl eindeutig wichtiger nationale Gefühle zu erwecken und Deutschtum zu heroisieren, als diesen Auseinandersetzungen, an denen zu jedem Zeitpunkt auch Deutsche beteiligt zu sein schienen, ihre Aufmerksamkeit zu schenken.

Achtung: Nachfolgende Dokumentation ist ca. eine Stunde lang, aber äußerst sehenswert (und man lernt was über den britischen Akzent).

Wird Italien der titel noch aberkannt?

Im Spiegel heißt es:

Was Materazzi Gegenspieler Zidane zugerufen hat, ist noch nicht geklärt. Lippenleser behaupten, dass der Italiener den französischen Kapitän als “Sohn einer Terroristen-Hure” beleidigt und dann “Verpiss dich doch einfach” gesagt haben soll. Andere sprechen davon, er habe Zidanes Schwester zweimal als Prostituierte bezeichnet.
(…)
Wird dem 32-Jährigen zweifelsfrei der Wortlaut seiner Beleidigung nachgewiesen, drohen ihm und seinem Team womöglich harte Konsequenzen.
Erst im März dieses Jahres hat die Fifa auf einer Konferenz neue Strafen gegen Rassismus beschlossen. Im Artikel 55, Absatz 4 des Fifa-Disziplinarreglements heißt es: “Verhalten sich Spieler, Offizielle von Verbänden oder Clubs sowie Zuschauer in irgendeiner Form diskriminierend oder menschenverachtend gemäss Abs. 1 und/oder 2 dieses Artikels, so werden der betreffenden Mannschaft, sofern zuordbar, bei einem ersten Vergehen automatisch drei Punkte abgezogen. (…) In Spielen ohne Punktevergabe wird die entsprechende Mannschaft, sofern zuordenbar, disqualifiziert.”
Im Absatz 1 des Reglements ist von herabwürdigenden, diskriminierenden oder verunglimpfende Äusserungen in Bezug auf Rasse, Hautfarbe, Sprache, Religion oder Herkunft die Rede.

Ich glaub da ja nicht dran, aber das wäre wenigstens ein wenig Gerechtigkeit gegenüber den Italienern, die ja gerade dabei sind ihren Bestechungsskandal um Luciano Moggi im Fußball, an dem mutmaßlich 19 der 20 Ligavereine, 40% der Schiedsrichter und der Nationaltrainer beteiligt sind, unter den Tisch zu kehren.

WM Nachlese

Ich war gestern abend tatsächlich schwer enttäuscht, weil ich gehofft hatte die WM würde dann doch noch ein glimpfliches Ende nehmen. Dem war aber nicht so. Die Defensivfußballer aus Italien gewannen das Finale und konnten kaum Sypathien für ihr Land gewinnen, wurden sie doch erneut entscheident vom Schiedsrichtergespann übervorteilt. Nach dem unberechtigten Elfmetersiegtor im Achtelfinale gegen Australien in der letzten Spielminute wurde den Franzosen gestern ein zweiter Elfmeter Mitte der zweiten Halbzeit verwehrt … Gut, soviel ist da jetzt nicht mehr dazu zu sagen.

Hier meine 11 der WM:

Buffon (TW Italien) – Lehmann war gut, aber Buffon war der absolute Hammer

Lahm (LV Deutschland) – Tolles Turnier für Lahm, der deutlich variabler spielt als zuletzt
Cannavaro (IV Italien) – Er war mit Pirlo der eigentliche Garant für die Weltmeisterschaft
Mertesacker (IV Deutschland) – Ich kann mich an keinen einzigen Fehler von Mertesacker erinnern
Grosso (RV Italien) – Seine perfekte Schwalbe sicherte den Einzug ins Viertelfinale, Mann der wichtigen Tore

Pirlo (DM Italien) – Die wichtigste Position des Turniers fantastisch ausgefüllt
Frings (DM Deutschland) – Für ihn gilt dasselbe, leider im Halbfinale nicht dabei, er hätte die Qualität nochmal gesteigert
Ribery (OM Frankreich) – Die Entdeckung der WM, ich bin selten von einem technisch so unbegabten Spieler so begeistert
Zidane (OM Frankreich) – Trotz seiner Aussetzer und seines Alters, er war wieder der kreativste

Klose (ST Deutschland) – Torschützenkönig, hat seinen Marktwert um geschätzte 10-15 Mio. gesteigert
Gyan (ST Ghana) – Wo waren eigentlich all die Schewschenkos, Tonis, Adrianos, Drogbas, er war sicherlich besser

Insgesamt war die fußballerische Qualität des Turniers – um es vorsichtig auszudrücken – eher zurückhaltend. Die erfolgreichen Mannschaften (und das ist das schlimme) spielten bis uaf Deutschland nur mit einem Stürmer, was das spielt nach vorne deutlich verlangsamte. Hinzu kam, dass Mannschaften die berauschenden Fußball spielten wie Australien, Spanien und auch Deutschland zu früh ausschieden und Mannschaften wie Italien Platz machen mussten. Die Leistungen wurden jedoch noch grandios unterboten von den Leistungen der Schiedsricher, die eine Frechheit waren. Ich habe Spiele vor Abpfiff verlassen, weil ich die Schiedsrichter nicht mitansehen konnte … und das ist mit noch nie passiert. Deshalb war auch die Fehlentscheidung von gestern nicht so wirklich verwunderlich. Zugegeben: vor vier Jahren waren sie nicht besser und Italien hatte damals großes Pech mit der Schiedsrichterleistung gegen Italien, aber ich hoffe inständig auf Profischiedsrichter in vier Jahren.
Die Atmosphäre war tatsächlich in den Stadien und in den Städten toll, aber wer Stadionstimmung will sollte wohl doch besser mal bei der Eintracht vorbeischauen.

Meine größte Enttäuschung (Team): Schweiz
Meine größte Überraschung (Team): Frankreich

Meine größte Enttäuschung (Spieler): Ronaldinho
Meine größte Überraschung (Spieler): Gattuso

P.S.: Schwalbenweltmeister