Tag Archives: Robert Basic

Schäfer-Gümbel im Twitter-Interview mit Robert Basic [Update]

Gleich ab 12.45h gibt es das wohl erste Twitter-Interview eines Politikers in diesem Lande. Unter http://search.twitter.com/search?q=%23tsg könnt ihr das Interview live mitverfolgen. Basic Thinking Blogger Robert Basic interviewt den für seinen Webwahlkampf mittlerweile berüchtigten Torsten Schäfer-Gümbel … und das sogar 8 tage vor der entscheidenden Landtagswahl.

Ich bin sehr gespannt. Robert hatte ja schon angekündigt, dass die Fragen wohl mehr um das Medium Internet gehen werden…

UPDATE: Das Interview im Wortlaut:
Continue reading Schäfer-Gümbel im Twitter-Interview mit Robert Basic [Update]

3 .. 2 .. 1 .. Basic Thinking meins!

Naja, nicht ganz. Werde wohl nicht mitbieten. Aber erstaunlich ist es schon wie schnell eines der Vorzeigeblogs Deutschlands per ebay “verhökert” wird – zugegeben Web 2.0-ig ist es ja. Das Basic Thinking Preis-Rätsel gibt eine erste Einschätzung wohin der Preis gehen könnte. Und auch ein zweites Preis-Rätsel kommt zu einer ähnlichen Einschätzung.

Seine Webseite ist jedenfalls kurz nach der Ankündigung in die Knie gegangen.

Webwahlkampf in Hessen

Eigentlich wollte ich dieses Jahr Blog-technisch gerne mit einer neuen Umfrage für die Landtagswahl in Hessen beginnen. Aber die lässt weiter auf sich warten.

Dann notiere ich hier einfach mal kurz, dass der Web-Wahlkampf von Torsten Schäfer-Gümbel mittlerweile nicht nur von Zeit und Spiegel Anerkennung findet, sondern auch in der Blogosphäre Respekt einfährt. Robert Basic (der von Basic Thinking) hat via Twitter (denn TSG twittert jetzt) nach einem Twitter-Interview gefragt, und er scheint es auch zu bekommen. Basics leicht überraschtes Urteil: Schäfer-Gümbel sendet nicht nur, er kommuniziert.

Angemerkt sei dabei, dass Robert Basic Thinking wohl demnächst verkaufen will. Und: Dass Torsten Schäfer-Gümbel morgen ab 19 Uhr in der Langener Jahnhalle zu sehen ist, und ab 20.15 Uhr live im Hessen Fernsehen. (Wie auch immer das geht, zumal er um 19.30 Uhr in Frankfurt sein will.)

PR vs. Bloggerei

Ich war gestern in Begleitung im Darmstadium um dem Forum der Vordenker der PR-Agentur Profilwerkstatt beizuwohnen. Mit dabei Hessens Blogger Nummer 1 Robert Basic. Die anwesenden PR’ler wollten natürlich abchecken inwieweit sich Blogs und Web 2.0 für ihre Messages instrumentalisieren lassen. Da war es für Basic und Prof. Pleil von der HDA gar nicht so leicht, diese Herrschaften auf den Boden des Grundgesetzes zurückzuholen.

Aus dem Publikum wurde eine Frage gestellt, die einem normal denkenden Menschen mal mindestens zu einem Kopfschütteln bewegt, wer oder was denn einen Blogger dazu autorisieren würde, wenn er über ein Produkt oder ein Unternehmen schreibt. Hallo? Menschenrechte? Meinungsfreiheit?

Spannend bleibt aus PR Sicht natürlich schon die Frage, was man denn mit einem Budget so machen muss, wenn man es im Web 2.0 (nicht zu verwechseln mit dem Web 5.0, von dem ich gestern zum ersten Mal hörte) verpulvern will, um eine Message rüberzubringen. Viel konkretes zu dieser Frage konnte der Geschäftsführer der Profilwerkstatt dann auch nicht wirklich sagen. Aber das liegt vielleicht auch daran, dass es da wohl auch nur in Einzelfällen konkrete Möglichkeiten gibt.

Weitere Posts zum Thema gibt es bei PR 2.0 und off the records.