Tag Archives: Open Flair

Festivals 2010

Jetzt, wo das Schlossgrabenfest vorbei ist, habe ich doch nochmal meine zwei Stammfestivals gecheckt – und sie da … w00t.

Folklore im Garten in Wiesbaden 27.-29.08.

Tocotronic, Frittenbude, Blumentopf, Turbostaat, Gisbert zu Knyphausen & Hellsongs – so kann ein Festival auch aussehen. Und das zu dem unschlagbaren Preis von ca. 18 €.

Das ist ja auch das einzige Festival auf dem ich in den letzten Jahren fast immer war, auch wenn es mittlerweile nicht mehr am Schloss Freudenberg, sondern auf dem Schlachhofgelände stattfindet. Schade ist immer nur, dass nicht alle in die Halle passen und dann häufig das letzte Konzert (das wegen Lärmschutz eben dort stattfinden muss) nicht alle sehen können. Trotzdem werde ich wohl versuchen da hinzugehen.

Open Flair in Eschwege 12.-15.08.


Das Festival in Nordhessen hat diesmal auch ein cooles Programm zusammen gestellt. Ob – wie die letzten Jahr – der Hauptact erst wieder wenige Tage vor dem Festival bekannt gegeben wird, habe ich jetzt nicht herausfinden können. Aber auch so hört sich das gut an:
Wir sind Helden, Jan Delay, Dendemann, Bad Religion, Ska-P, The Hives, Fettes Brot, Madsen, Monsters of Liedermaching & Götz Widmann (!), Levellers – auch hier Blumentopf, Turbostaat, Dúné. Nett, definitiv.

Mal sehen, ob sich da ein Festival Grüppchen findet.

Open Flair 2007

Mein Post zum Open Flair 2007 ist ja fast schon ein Nachtrag zu meinem Fotoblog-Beitrag, den ich immerhin schon gleich am Montag absetzen konnte. Am Freitag fuhren wir also los, standen im Stau und mussten feststellen, dass überall die Sonne schien nur nicht in Eschwege – da regnete es wie schon seit Tagen und unser Campingplatz war Matsch. Das war zunächst nicht schlimm, denn wir hatten ein großes Zelt (Marke “unten offen”) und genügend Plastikplanen und man konnte ja die Stelle wo man liegen würde noch formen, und es würde weich sein.

Nette Idee. Funktionierte aber irgendwie nicht. Stattdessen regnete es auch weiter bis Samstag, trotz der Wettervorhersagen und trotz des Sonnenscheins im übrigen Hessen. Zudem kostete uns Stau, Zeltaufbau und vor allem die dilettantische Security des Festivals die Band Mad Caddies (Turbostaat – nicht zu verwechseln mit Turbonegro – hatte eh abgesagt). Madsen spielte ein wie gewohnt mittelmäßiges Konzert, und auch die Beatsteaks finde ich ja nicht so den Hammer. Dafür war Götz Widmann der Ober-Act des Tages. Was der mit seinem Liedermaching für eine Power auf der Bühne hatte, da hätten sich Beatsteaks und Konsorten ne Scheibe abschneiden können.

Am zweiten Tag gingen wir gemütlich in die Stadt frühstücken, während man vor den Dixies auf dem Zeltplatz schon 15 Zentimeter tief im Matsch versank. Es hatte die komplette Nacht durchgeregnet. Halb mutwillig, halb wegen der immer noch dilettantischen Security verpassten wir Karpatenhund. Aber ganz klar heute waren eh die Monsters of Liedermaching und die Sportfreunde Stiller (ja, sie haben den Mist gespielt “54, 74, 90, 2010”) die Hauptacts. Trotzdem ein tolles Konzert, dass für bestimmt 10 Minuten unterbrochen werden musste, weil Flo beiläufig erwähnte, dass man die Pfandbecher auch auf die Bühne werfen könne und sie den Pfand dann spenden würden (hab leider kein Video dazu gefunden, aber es sah gigantisch aus), und danach kam es dann zum absoluten Happaning … Die Monsters of Liedermaching und Götz Widmann spielten zusammen im Kleinkunstzelt als letztes Konzert des Abends eine Wahnsinnsshow. Danach kaufte ich mir die CD und sackte 4 von 6 Unterschriften der Monsters ein. *g*

Am Sonntag kam … die Sonne. Wir also zum Badesee. Super. Das wurde dannn erst vom allerletzten Konzert des Festivals von den mir zuvor unbekannten The Locos (Ex-Ska-P) getoppt. (Mando Diao kann man echt vergessen *gähn*). Traurigerweise regnete es dann am nächsten morgen wieder und wir mussten den verschlammten Zeltplatz bei dem es dieses Jahr keine größeren Freudenfeuer mehr gab, mit einem nassen Zelt verlassen. Aber schön war’s trotzdem.

Jetzt gerade bist du gut

Werbung

So alle Mann (und Frau) Karten besorgen fürs Open Flair in Eschwege, noch kosten sie nur 45 €. Ein Schnäppchen. Es kommen (u.a.): Bloodhound Gang, Donots, Die Happy, Christina Stürmer, Tomte, Millencolin, Monsters of Liedermaching, Die Schröders, Seeed, Revolverheld und seit dem Newsletter von 25 Minuten ist auch Turbonegro und Olli Schulz und sein Hund Marie bestätigt.

Jiiiiiiiiiiiiiiiihaaaaaaaaaaaaaaa!!!!