Tag Archives: Mainz

Kohlekraft nein Danke!

Ein KKW ist jetzt kein Kernkraftwerk, sondern in neuer Diktion ein Kohlekraftwerk. Und das nun speziell gemeinte, hab ich hier schonmal erwähnt. Am 12. Mai läuft nun also eine Demonstration gegen dieses Kraftwerk auf der Ingelheimer Aue. Und die Frage, ob der Arbeitskreis Umwelt Wiesbaden die Demo in Mainz oder Wiesbaden stattfinden lassen wird, hat sich auch beantwortet: Beides.

In dem Aufruf heißt es:

Gemeinsam tragen wir den Protest gegen das geplante Kohlekraftwerk auf die Strasse. Auf der Theodor-Heuss-Brücke, zwischen Mainz und Wiesbaden, demonstrieren wir gegen die Ignoranz der KMW beim Thema Klimaschutz. Ihre Entscheidung für Kohleverstromung muss zurückgenommen werden. Kein Kohlekraftwerk auf der Ingelheimer Aue!

Energiepolitik der HSE

Vor kurzem habe ich mich über die Entega, bzw. die HSE (Südhessische Energie) beschwert. Und zumindest teilweise muss ich das wohl zurück nehmen. Zur Erinnerung: Die HSE, deren Tochter die Entega ist, hatte sich mit 33% in das neue Mainzer Kohlekraftwerk eingekauft, obwohl der CO²-Ausstoß weltweit ja angesichts des drohenden Klimawandels eigentlich zurückgefahren werden sollte. Daraufhin versuchte die Entega gar den – wohl günstigeren – Kohlestrom noch weiter zu subventionieren durch Spezialrabattaktionen.

Nachdem vorgestern in der FR noch die Rede von einem Investitionsvolumen der HSE von 200 Millionen € war, berichtete sie am Samstag von Ausstieg aus dem Kohlekraftwerk, das nun von Mainz und Wiesbaden alleine getragen wird. Grund ist leider keine ökologische Einsicht, aber der Zweck heiligt die Mittel. Immerhin wird die Energie jetzt von einem Erdgaskraftwerk aus dem bayrischen Irsching bezogen.

Derweil in München: Angela Merkel und Klaus Töpfer machen Stimmung GEGEN Atomenergie während Rüttgers und Sigmar Gabriel den Kohlebergbau im Ruhrgebiet abschaffen. Zugleich wird nach mehr Unabhängigkeit von den unberechenbaren Russen (insb. Bundesliga-Spitzenreiter-Sponsor Gasprom) verlangt. Man wird sich doch nicht etwa …? Bleiben ja fast nur noch die erneuerbaren Energieträger übrig.