Martin Winterkorn (Chef von VW) über den Hyundai i30

So muss man sich als Chef eines großen Automobilherstellers auch erstmal auf der IAA Filmen lassen. Da setzt sich VW-Chef Martin Winterkorn in den neuen Hyundai i30 und stellt bei der Lenkradhöhenverstellung fest “Da scheppert nix. BMW kanns nicht, Wir könnens nicht.” Und Design-Verantwortlicher Bischoff antwortet “Wir hatten da ja mal ne Lösung gehabt, aber die war zu teuer.” Und Winterkorn insistiert “Wieso kanns dann er (der Hyundai)?”

*kicher*

Wie es in den Hochburgen des Rechtsextremismus wirklich aussieht?

Jamel liegt in Mecklenburg und gilt seit 10 Jahren als Hochburg des Rechtsextremismus und der NPD. Hier ist eine Dokumentation von einer jungen Journalistin von Vice News, die mutig genug war, dort einfach mal hinzufahren und mit allen vor Ort mal zu reden. Das ist extrem beeindruckend. Vor allem das Thing-Haus vor Ort ist ein gruseliger Ort – dort steht ein Grill auf dem “Happy Holocaust” steht. Kaum zu glauben.


(via: npd-blog.info)

Harry Potter Post-Voldemort State Building

Die amerikanische Politikwissenschaft ist ja der europäischen in vielen Belangen voraus. Einer dieser Aspekte ist die Einstellung sich mit der nicht wissenschaftlichen Welt zu verknüpfen. Wie weit das gehen kann, zeigt ein Artikel einer der weltweit größten politikwissenschaftlichen Zeitschrift “Foreign Policy”. Die Autoren Tom Malinowski, Sarah Holewinski und Tammy Schultz beschreiben in “Post-Conflict Potter” wie es nach der Geschichte von Harry Potter weiter geht.

Die Konfliktlinien, die politischen Gruppen und Institutionen stehen im Fokus. Wie kann eine Übergangsregierung aussehen, wie kann man die Todesser wieder in die Gemeinschaft der Zauberer integrieren und was kann man sich aus der Muggelwelt abschauen? Das ist State-Builiding und Transistion Research mal etwas anders. Und für die Fans der Harry Potter Reihe ist der Artikel fast ein Muss.

ZDFneo TV Lab

Derzeit läuft ein spannendes Experiment bei ZDFneo. Dort werden zehn neue Fernsehformate getestet und der Zuschauer darf per Online-Voting abstimmen, welches davon umgesetzt werden soll. Das ist bei so prominenten Teilnehmern wie Sarah Kuttner oder Nilz Bokelberg leicht tendenziös – die führen im Voting natürlich schon.

Aber spannend ist es allemal zu sehen, wie kreativ neue Formate im Fernsehen abseits der Privaten sein können. Die Shows sind größtenteils schnell und schrill und zielen auf das Publikum zwischen 20 und 40 ab. Ganz besonders sind mir zwei Sendungen aufgefallen.

Einmal das Kino-Format Moviacs, das von Nilz Bokelberg und Donnie O’Sullivan moderiert wird. Zu Gast haben sie in der ersten Sendung gleich mal Matthias Schweighöfer und ein Interview mit J.J. Abrams ist auch dabei. Eine tolle Tour de Force.

Und dann auch noch Sarah Kuttner in Bambule, die sich unter anderem mit der Frage beschäftigt wie man denn ein Kind wollen kann, und wie die neuen Nationalen linke Jugendkultur für sich vereinnahmen.

Aber da sind noch mehr Perlen dabei. Also anschauen und voten!!!