schonleben in Darmstadt – Blog über Politik, Medien-Kultur & Netzwelt

Blog für Politik, Medien, Kultur, und Netzwelt

Telekom – was bedeutet eigentlich Netzneutralität?

Veröffentlicht am| Friday, 3. September 2010 | 10 Antworten |

Jan Schuster

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertung.)
Loading...Loading...

Die Telekom hat heute eine Mitteilung zum Thema Netzneutralität verfasst. Ich werde das nicht ausführlich kommentieren. Allerdings ein paar Auszüge will ich dann doch zitieren.

Eine strikte Gleichbehandlung sämtlicher Datenpakete würde qualitätsempfindliche Anwendungen in ihrer Funktion einschränken beziehungsweise sie ganz unmöglich machen. Innovative Dienste würden so verhindert. Deshalb ist eine intelligente Steuerung des Internetverkehrs nötig. Dabei geht es nicht um Zensur oder die Frage, ob bestimmte Daten überhaupt transportiert werden. Es geht lediglich darum, welche Qualität beim Transport garantiert wird. Die Telekom wird den Zugriff auf Inhalte nicht beschränken und konkurrierende Dienste nicht blockieren.

Und weiter …

Wenn unterschiedliche Qualitätsklassen im Netz eingeführt werden, werden wir diese der Internetwirtschaft diskriminierungsfrei zur Verfügung stellen. Darüber hinaus werden wir den Kunden Netzmanagementmaßnahmen transparent kommunizieren.

Und dann heißt es …

Deshalb ist es Teil der Strategie der Telekom, neue internetbasierte Dienste anzubieten. Dazu gehören unter anderem auch Qualitätsklassen für besonders empfindliche Dienste. So tragen diejenigen Nutzer einen größeren Teil der Kosten, die besonders stark vom Netzausbau profitieren.

Ok, und nun kommt ein Trick. Wie schnell kommt man von einem Thema, das nicht reguliert ist, zum hochregulierten Wettbewerbsrecht?

Braucht es neue Gesetze, um ein offenes und freies Internet sicherzustellen?
Das EU-Recht erlaubt die Einführung von Netzmanagementmaßnahmen zur Qualitätssicherung. Die Wettbewerbs- und Regulierungsbehörden können bereits heute bei wettbewerbswidrigem Verhalten einschreiten. Insofern besteht kein Bedarf für zusätzliche Regelungen.

Anbei noch das PDF.

Telekom – Was bedeutet eigentlich Netzneutralität?

Antworten

10 Antworten to “Telekom – was bedeutet eigentlich Netzneutralität?”

  1. CARTA
    Friday, 3. September 2010 @ 17:41

    Internes Dokument: Die Telekom erklärt die Netzneutralität…

    Die Telekom erklärt ihren Mitarbeitern die Netzneutralität: Sie verteidigt noch einmal ihren “Qualitätsklassen”-Ansatz und bekennt sich zu Transparenz und Diskriminierungsfreiheit. So manche Frage aber bleibt unbeantwortet……

  2. Deutsche Telekom erklärt Netzneutralität : netzpolitik.org
    Friday, 3. September 2010 @ 17:47

    [...] Das Blog schonleben.de hat ein (wahrscheinlich internes) Argumentationspapier der Deutschen Telekom veröffentlicht (PDF), wo diese (vermutlich an ihre Mitarbeiter gerichtet) ihre Linie in Sachen Netzneutralität erklärt. Auf den ersten Blick steht da erstmal nichts Neues drin, aber zwischen den Zeilen findet man doch das einige interessante Sachen. Da haben wir z.B. dies: Reserviert die Telekom die beste Qualitätsklasse für sich? [...]

  3. Peter Piksa
    Friday, 3. September 2010 @ 17:49

    Vielen Dank für die Veröffentlichung des Dokuments. Wer sich mal ansehen möchte, wie die Telekom vor einigen Wochen mit dem Thema Netzneutralität umging, der kann sich gerne meinen Beitrag hierzu ansehen:
    http://www.piksa.info/blog/2010/07/21/der-tag-an-dem-die-deutsche-telekom-sich-das-netz-zum-feind-machte/

    Viele Grüße, Peter

  4. Offener Brief an die Mitarbeiter der Deutschen Telekom » Blog vom Karpfenweg
    Friday, 3. September 2010 @ 20:01

    [...] die Mitarbeiter der Deutschen Telekom, nachdem im Internet ein Telekom-internes Informationspapier aufgetaucht war, was der Konzern offenbar nutzt, um seinen eigenen Mitarbeitern das Thema Netzneutralität und [...]

  5. Netzgezwitscher des Tages: Integration in Deutschland, Telekom erklärt Netzneutralität und verliert Exklusiv-Verkaufsrecht für das iPhone, Apples Ping - Netzgezwitscher
    Friday, 3. September 2010 @ 21:09

    [...] dafür bezahlen müssten. Nun zeigt und Markus von Netzpolitik.org, unter Berufung auf das Blog schonleben.de wie die deutsche Telekom, vermutlich ihren Mitarbeitern, unmissverständlich die Netzneutralität [...]

  6. Dobschat » Telekom & Netzneutralität
    Friday, 3. September 2010 @ 22:18

    [...] erklären sie jetzt ihren Mitarbeitern – nicht, dass die sich am Ende noch verplappern. schonleben hat das PDF und netzpolitik.org versucht sich an einer [...]

  7. Wöchentliches Gezwitscher für 2010-09-05 |
    Sunday, 5. September 2010 @ 8:05

    [...] http://www.schonleben.de/archives/1848 #Netzneutralitaet durch die Telekom über Qualitätsklassen erklärt. Bald gibt es #Alpha Inhalte… # [...]

  8. Qualitätsklassen » Inhalte, Kunden, Geld, für, Daten, Rate » neusprech.org
    Friday, 10. September 2010 @ 0:00

    [...] im Internet alle Inhalte gleich sind, keiner darf schneller (oder langsamer) befördert werden. Firmen wie die Telekom, denen die Leitungen gehören, finden das doof, könnten sie doch mit Wegelagerei Zollschranken [...]

  9. Telekom – was bedeutet eigentlich Netzneutralität? | schonleben in …
    Wednesday, 6. October 2010 @ 14:55

    [...] den Beitrag weiterlesen: Telekom – was bedeutet eigentlich Netzneutralität? | schonleben in … Tags:inhalte, dienste, netz, qualit, nken-und, Anbieter, Telekom, internetwirtschaft Verwandte [...]

  10. Europa und die Netzneutralität | akephalos
    Friday, 12. November 2010 @ 18:04

    [...] Luft, die einzige Handlung in Brüssel ist. Indes bricht Vodafone schon einmal das Eis und die Telekom wirft mal eben ein paar Nebelkerzen und wickelt die «Netzneutralität» in allerlei Neusprech. [...]

Antworten





-->
  • Schlagworte

  • Member of The Internet Defense League