WM 2010 in Südafrika – Meine Top-Mannschaft

Wie schon vor vier Jahren will auch dieses Jahr wieder meine WM-Top Mannschaft zusammenstellen.

Hier meine 11 der WM:

Neuer (TW Deutschland) – mh, schwierig, aber Neuer war der einzige ohne Fehler

van Bronckhorst (LV Holland) – Der Kapitän der Oranje, hielt die stabile Defensive gut zusammen.
Puyol (IV Spanien) – Was für eine Aura, er ist einfach unbezwingbar, und dazu der Mann für das wichtige Tor gegen Deutschland
Marquez (IV Mexiko) – Der Altmeister aus Mexiko, mit einer prima Performance in allen Spielen
Lahm (RV Deutschland) – Erneut tolles Turnier für den Spielführer Lahm – diesmal auf rechts – mal sehen, ob er die Binde behalten darf

Iniesta (DM Spanien) – Wahnsinn, wie ballsicher und schnell er das spanische Spiel im Mittfeld aufzieht
Schweinsteiger (DM Deutschland) – Vom Schweini zum Basti? Naja, aber die Leistung ist schonmal Top, da gibt es nix zu mäkeln!
Sneijder (OM Holland) – Der Mann für die genialen Moment. Schoss den Turniermitfavoriten Brasilien im Alleingang nach Hause.
Boateng (OM Ghana) – Zum zweiten Mal in Folge schafft es ein Ghanaer in meine Top-11. Diesmal kommt er aus Berlin-Wedding!

Villa (ST Spanien) – Er ist der Beste. Mit Ansage ist Villa der beste Spieler der WM. Ballkontrolle, Technik, Taktik, Mannschaftssinn – beim ihm stimmt alles.
Müller (ST Deutschland) – Noch ein Jungspund. Und was für einer: hatte ihm vieles zugetraut, aber dass er Poldi so sehr in seinen Schatten stellt. In Bayern wird Poldi nicht vermisst.

Auswechselbank:
TW – Casillas (Spanien) – musste selten eingreifen
IV – Friedrich (Deutschland) – Tolle WM für den letzte Saison so schwächelnden Arne Friedrich.
AV – Sergio Ramos (Spanien) – tolle Ballkontrolle und viel Schwung nach vorne
DM – van Bommel (Holland) – was für eine Stimmungskanone & ein brutaler Foulspieler
OM – dos Santos (Mexiko) – Woah, super Dribblings. Tolle Übersicht. Schade, dass es für Mexiko nicht weiterging als gegen Argentinien im Achtelfinale.
ST – Forlán (Uruguay) – Wo Forlán ist, ist Torgefahr. Beweglich und Gedankenschnell.

Insgesamt war die fußballerische Qualität des Turniers – um es vorsichtig auszudrücken – eher zurückhaltend. Es war schon nach den Afrika-Cup zu befürchten, dass sich keine afrikanische Mannschaft nur ansatzweise durchsetzen wird können. Ghana bildet da die rühmliche Ausnahme, die durchweg konstant gute Leistungen zeigten.

Die Schiedsrichterleistungen waren katastrophal, die der Kommentatoren auch, wobei hier das ZDF ganz neue Standards erreichte. Gestern 3 Stunden vor Anpfiff hatten die dann ihre komische Pressesprecherin des Informationsministeriums, die ja Hintergrundberichterstattung machen sollte, die dann nochmal alles über den grünen Klee lobte. Am Tag vorher in der ARD hörte sich das alles viel kritischer, irgendwie nach Journalismus an.

Die WM hat den verdienten Sieger. Von den Holländern bin ich letztendlich enttäuscht. Früher hieß es von ihnen in unsere Richtung immer “Bevor wir so spielen wie ihr, scheiden wir lieber in der Vorrunde aus.” – wie die Zeiten sich doch ändern. Spanien war auch mit einem halben Dutzend Brutalo-Fouls nicht zu stoppen. Hat nur viel zu oft während des Turniers das Toreschießen vergessen. Eine Ballkontrolle wie die von Iniesta habe ich glaube ich noch gar nicht gesehen. Wehrmutstropfen: Nach dem Triumph holten die Spieler alle ihre Regionalflaggen raus. Da scheint der WM Sieg doch nicht die Einheit des Landes zu fördern. Alles nur Geschwätz.

Meine größte Enttäuschung (Team): Italien
Meine größte Überraschung (Team): Chile

Meine größte Enttäuschung (Spieler): Wayne Rooney
Meine größte Überraschung (Spieler): dos Santos

One thought on “WM 2010 in Südafrika – Meine Top-Mannschaft”

Comments are closed.