Blog-Parade: Endless Summer

Griechenland Sarti ChalkidikiKurz bevor ich mich in meinen Kurzurlaub verabschiede, treibt mich da noch etwas um. Ich habe hier drei Rucksäcke und einen 30€ Friendscout-Gutschein liegen*, die ich gerne unter das Bloggervolk bringen würde, und was liegt da näher als eine Blogparade zu machen.

Da mir dieses Jahr tatsächlich nichts besseres eingefallen ist als 5 Tage Mallorca zu buchen (El Arenal und All Inclusive), soll das Thema auch für mich einen nutzen haben. Deshalb suche ich tolle Urlaubsideen. Mitmachen kann also jeder, der in seinem Blog über seinen schönsten Urlaub, die tollste Location, die coolsten Leute, den geilsten Strand und die unvergesslichsten Erlebnisse schreibt und einen Link auf diesen Artikel setzt. Wer keinen eigenen Blog hat, kann dies auch gerne in den Kommentaren hier veröffentlichen. Die Blogparade endet pünktlich zur Bundestagswahl am 27. September, denn dann widme ich mich voraussichtlich wieder eher politischen Themen.

Traditionellerweise beginnt man eine Blogparade ja mit seinem eigenen Eintrag. Und los geht’s:

Griechenland Sarti ChalkidikiNachdem ich im Jahr zuvor schon einmal in der kleinen Stadt Sarti auf dem mittleren Finger Chalkidikis in Ost-Griechenland gewesen bin, wagten wir im Sommer 1998 oder war es 1997 den großen Sprung und fuhren zu dritt mit frisch erworbenen Führerscheinen über die Alpen und per Fähre (Ancona-Patras) nach Griechenland. In den ersten Tagen, waren wir in Olympia, besuchten einen Lehrer, der dort immer urlaubte, und in Delphi – um dann am Ende 10 Kilometer nördlich von Sarti wildzucampen.

Dort standen zahlreiche weitere Zelte und ähnliche beschauliche kleine Buchten habe ich bisher nur an der Algarve gesehen. Dabei war das Wasser glasklar und karibisch grün-blau. Es war konstant viel zu heiß – auch nachts – und wir ernährten uns fast ausschließlich von Wassermelonen und Brot mit Olivenöl, oder Gavros oder Souvlaki. Und griechischem ungekühlten Bier oder Retsina mit Sprite.

Das ganze im Schatten des Mönchsbergs Athos, der 2000 Meter aus der Ägäis aufsteigt und sich einige Kilometer gegenüber unserer Bucht befand. Dieser Berg in der Morgenröte ist für mich immernoch das Sinnbild für den perfekten Urlaub.

Und jetzt seid ihr dran:

Die Preise haben einen Gesamtwert von über 100 €. Also macht fleißig mit, auch damit ich meinen nächsten Urlaubsort ein wenig kreativer auswählen kann.
80158_7078170_800TPZ4_002
* Die Rucksäcke sind gesponsort von den netten Shops, die ihr unten rechts bei mir in der Sidebar findet.

MetaRheinMain ChaosDays 0x8 – Zurück zum Thema

Hatte ein sehr schönes und informatives Wochenende mit dem CCC und vielen netten und genauso chaotischen Menschen von der Piratenpartei hier in Darmstadt. Das ganze auf den MetaRheinMain Chaosdays – vielleicht am besten nachzulesen auf deren Webseite oder bei Twitter unter #mrmcd.

Der SEO Vortrag war ein bisschen lame (die technischen Sachen kann ich nicht wirklich beurteilen), aber der gesellschaftlich-politische Teil (mit viel Parteiwerbung für die Piratenpartei) war sehr spannend. Jörg Tauss und Brigitte Zypries waren da und ich konnte mich ein wenig mit Thorsten Wirth unterhalten, der auf Listenplatz 1 der Piraten in Hessen steht.

Das ist schon eine erstaunliche aktive und aktionistische Bewegung mit derzeit leider noch recht diffusen Ideen. Es wird sich wohl zeigen, ob aus Ihnen eine Klientelpartei werden kann, oder ob sie sich irgendwann mit den Postmaterialisten der Grünen versöhnen können.

Google mit Anchor

Robert Hartl hat heute einen Hinweis darauf veröffentlicht, dass sich die URL-Struktur auf den Google-Suchergebnisseiten verändert hat.

Die alte URL-Struktur bei der Suche nach “keyword” sieht wie folgt aus:
http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=keyword&meta=&aq=f&oq=

Und nun die neue:
http://www.google.de/#hl=de&source=hp&q=keyword&btnG=Google-Suche&meta=&aq=f&oq=keyword&fp=43439920ce418be6

Witzigerweise bekommt man die alte URL-Struktur derzeit noch, wenn man mit dem Internet Explorer sucht. Mit dem Chrome Browser bekommt man folgende URL-Struktur:
http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=keyword&btnG=Google-Suche&meta=&aq=f&oq=

Spannende Aspekte:

  • die Raute (#) in der URL indiziert ja einen Anchor und das würde bedeutet, dass Google alle Seiten auf der Haupt-URL vorhält. Das ist natürlich Blödsinn, und dennoch hat Google es gemacht und ist aus PageRank-Algorithmus-Sicht nur noch eine einzige Seite.
  • Google gibt den Suchbegriff gleich zweimal in der URL weiter. Sowohl über die Variable q – wie gewohnt – als auch über oq. Das ist mir zumindest vorher noch nicht aufgefallen.
  • btnG=Google-Suche – möglich, dass hier ein Schritt zur Öffnung der Suche von Google abzusehen ist. Eventuell lassen sich über diese Schnittstelle andere Suchmaschinen oder bestimmte Suchprofile ansprechen.
  • fp=43439920ce418be6 – ich vermute mal ganz stark, dass hier ein Suchvektor hinter steckt. Leider fehlt mir so ein bisschen die Fantasie, was Google da dringend über die URL geben muss, und es nicht über Cookies etc. machen kann.

Naja, von mir können da nur Mutmaßungen kommen. Vielleicht äußert sich ja Matt Cutts in den nächsten Tagen und Wochen dazu. Spannend finde ich das schon. Vielleicht fällt ja dem geneigten Leser noch etwas dazu ein.

Bundestagswahl wieder offen / Emnid-Umfragen

Hui, Emnid veröffentlicht an zwei aufeinander folgenden Tagen jeweils eine Umfrage zur Bundestagswahl – eine mit einem Erhebungszeitraum von vor den Landtagswahlen am 30.08. und eine danach – und siehe da:

Datum CDU SPD  GRÜNE FDP  LINKE And. Befragte Zeitraum
02.09.09 35 % 24 % 11 % 14 % 11 % 5 % 3.195 24.08.–31.08.
03.09.09 34 % 26 % 11 % 14 % 11 % 4 % 1.833 31.08.–02.09.

Da schiebt sich das Lager von 49% CDU/FDP – 46% SPD/Grüne/Linkspartei zu 48% – 48%. Gleichstand. Da ist er wieder der Bandwagoning-Effekt. Ob es wirklich für schwarz-gelb reicht, ich wage es zu bezweifeln. Das Momentum schwappt derzeit vielleicht erstmalig in diesem Wahlkampf zur SPD.