Ariel bescheißt Verbraucher (UPDATE)

Tja, liebes Proctor & Gamble, was alle schon immer ahnten, ist jetzt hier nochmal schön veranschaulicht. So werden Verbraucher getäuscht” und “jetzt mit soundsoviel-% mehr!”-Angebote entlarvt. Schönes Powerpoint, leider nicht von mir. Der Autor war nicht herauszufinden.

Ariel Und Die Mathematik

UPDATE:
Bitte auch http://www.schonleben.de/archives/1249 lesen. Das ganze ist eine Falschmedlung, die von Ariel und Procter & Gamble richtiggestellt wurde.

3 thoughts on “Ariel bescheißt Verbraucher (UPDATE)”

  1. Zum Glück sind die Hersteller verpflichtet den genauen Inhalt in Litern anzugeben. Ganz schön dreist, aber keine Seltenheit.
    Gibt ja auch öfters so Mogelpackungen wie bspw. beim Joghurt, der dann von außen groß aus sieht und innen ist die Hälfte Boden. 😉

  2. Was kostete denn die neue flasche? Wenn sie a) das gleiche kostet wie die alte: wird die Umwelt theoretisch geschont, aber der kunde hat im Geldbeutel nix davon (wahrscheinlich zahlt er sogar drauf, weil wir immer die gleiche gefühlte menge eingeben.) der Hersteller holt dann für weniger menge bei gleichen preis die entwicklungskosten wieder rein.
    Wenn b) die neue flasche 10% (best case) weniger kostet ist doch alles in ordnung.
    C) neue teurer alte: indiskutabel.

Comments are closed.