6:0 gewonnen und doch verloren

Nachdem zuletzt auch das 6te Gerichtsurteil zwischen Jens Weinreich und dem DFB für Weinreich ausging (Vgl hier), gibt Weinreich nun leider Kleinbei. Angesichts seiner existenziellen Bedrohung allerdings nachvollziehbar. Die Liste der Gerichte, die Weinreich Recht gaben:
1. Landgericht Berlin
2. Kammergericht Berlin
3. Landgericht Berlin
4. Landgericht Frankfurt am Main
5. Landgericht Berlin
6. Landgericht Frankfurt am Main

Die Spendengelder, die Weinreich für seinen Rechtsstreit gegen den DFB gesammelt hat, waren dabei enorm. Ich vermute mal, dass den wenigsten Spender so richtig zufrieden sein werden, mit dem, was nun herausgekommen ist. Immerhin sind knapp 22.000 Euro von etwa 860 Spendern eingegangen. Da ist es wenigstens erfreulich, dass Weinreich die meisten übrig bleibenden Spenden an die Hartplatzhelden und deren Kampf gegen die Sportverbände, um allgemeine und freie Bildrechte weitergeben will (Vgl. hier und hier).

Nun noch die abschließende Presseerklärung der Streitparteien:

Einigung zwischen DFB und Jens Weinreich

In den laufenden Rechtsstreitigkeiten zwischen Herrn Dr. Theo Zwanziger und dem Deutschen Fußball-Bund e.V. (DFB) und Herrn Jens Weinreich haben sich die Parteien gütlich geeinigt. Damit wird ein Schlussstrich unter diese Angelegenheiten gezogen.

Im Rahmen dieser Einigung haben die Parteien wechselseitige Erklärungen mit folgendem Inhalt abgegeben:

Herr Weinreich hat erklärt, dass er den Präsidenten des DFB, Dr. Theo Zwanziger, mit der von Herrn Dr. Zwanziger beanstandeten Formulierung „unglaublicher Demagoge” zu keinem Zeitpunkt in die Nähe eines Volksverhetzers rücken wollte. Der DFB hat erklärt, dass er Herrn Weinreich durch die Pressemitteilung Nr. 180/2008 vom 14.11.2008 unter der Überschrift „DFB missbilligt Diffamierung von Dr. Theo Zwanziger” zu keinem Zeitpunkt in seiner Arbeit als kritischer Sportjournalist behindern wollte.

Die Parteien haben sich geeinigt, die Rechtsstreitigkeiten jetzt jeweils nicht fortzuführen. Dies gilt sowohl für das Unterlassungsverfahren gegen Herrn Weinreich bezüglich der Aussage „unglaublicher Demagoge” als auch für das Gegendarstellungs- und Unterlassungsverfahren von Herrn Weinreich gegen den DFB bezüglich der Pressemitteilung vom 14.11.2008. Herr Weinreich verzichtet auf eine Durchsetzung der Gegendarstellung, der DFB legt gegen den Untersagungsbeschluss bezüglich der Pressemitteilung vom 14.11.2008 kein weiteres Rechtsmittel ein und gibt die Abschlusserklärung hierzu ab.

Hinsichtlich der Verfahrenskosten trägt jede Partei ihre Kosten selbst.

Dr. Ulrich Amelung für Jens Weinreich
Dr. Christian Schertz für den DFB e.V.

Das Recht am eigenen Bild (Hartplatzhelden verlieren es)

Ein NDR-Beitrag fasst es leider ganz gut zusammen – zumindest die Situation vor dem Urteilsspruch.

Ich hatte ja schonmal im letzten Sommer darüber geschrieben. “Ein weiterer schwarzer Tag für den deutschen Amateurfußball: Das Oberlandesgericht Stuttgart hat heute in zweiter Instanz dem Württembergischen Fußball-Verband entsprochen, der gegen uns auf Unterlassung klagt. Danach dürfen wir keine Videos mehr von Wettbewerbsspielen aus dessen Region zeigen.” So heißt es auf der Webseite von hartplatzhelden.de

Ein interessanter Jura-Blogeintrag findet sich bei juracity.de und auch SpOn berichtete ausführlich. Insgesamt ein schwarzer Tag (nicht nur für den deutschen Amateurfußball, sondern) für das Recht am eigenen Bild, es auch auf kommerzielle Plattformen hochladen zu können, wenn und wie man es will.

Top 10 der Songs in Filmen

Mal so ein Versuch einer Top-Liste. Gemeint sind Songs die auch tatsächlich in Filmen auftauchen.

Eels – Beautiful Freak in Shrek
Disturbed – Down with the Sickness in One
Air – Playground Love in Virgin Suicides
Queen – Who wants to live forever in Highlander
Rammstein – Mein Herz brennt in Lilja4ever
Rammstein – Rammstein in Lost Highway
Tito & Tarantula – After Dark in From Dusk Till Dawn
Eric Cartman – Sail away in South Park – the movie
Grandaddy – A.M. 180 in 28 days later

Update:
Also Sprach Zarathustra – Richard Strauss in 2001: Odyssee im Weltraum