Anleitung zum Beschäftigtaussehen

Der großartige Autor und Journalist Jochen Mai hat in seinem noch großartigerem Blog Karrierebibel eine Anleitung zum Beschäftigtaussehen gepostet. Das ist großes Kino und natürlich nur dem Zweck geschuldet, dass der ein oder andere mit seinem Maßnahmenkatalog in Krisenzeiten vielleicht einer Entlassung entgehen kann. Einige Auszüge:

* Gehen Sie möglichst schnell durch die Büroflure und sehen Sie dabei unglaublich gestresst aus. Und haben Sie dabei immer (!) Zettel oder Aktenordner unter dem Arm. Wichtig: Schauen Sie unbedingt so drein, als hätten Sie ein Ziel! Wer wie Spaziergänger aussieht, beweist nur Langeweile und zu viel Zeit zu haben.
* Aktenberge sind immer gut. Setzen die Haufen jedoch Staub an, verkehrt sich die Wirkung: Das wirkt dann eher verschlampt als aktiv. Deshalb: Stapeln und sortieren Sie das Zeugs auf dem Schreibtisch regelmäßig um. Sichtbar inszeniert, sieht die Aufräumaktion obendrein sehr organisiert aus.
* Nehmen Sie jeden Abend (natürlich spät) den Laptop mit und kündigen Sie an, dass Sie noch daheim weiterarbeiten. So sehen Leistungsträger aus: Nicht nur viel zu tun, sondern auch noch rund um die Uhr im Einsatz.
* Hängen Sie einen Terminkalender gut sichtbar an die Wand und malen Sie ihn bunt aus. Je mehr Termine dort eingetragen sind, desto besser. Profis schmücken das Mimikry mit vielsagenden Titeln aus, wie “Geheimstrategiebesprechung”, “Vertrauliches Partner-Lunch”, “Branchentreff”. Definitiv verboten sind Einträge vom Typ “Friseur”, “Tischkickertunier”, “Lotto spielen”.
* Sehen Sie stets genervt und überlastet aus. Am besten schlafen Sie nachts wenig. Dann bekommen Sie auch noch Ringe unter den Augen.
* Erfassen Sie in Word ständig irgendwelche Texte. Profis pflegen dabei heimlich Ihr Blog und verdienen an den Google-Anzeigen noch etwas nebenbei.
* Schreiben Sie viele Mails an Bekannte oder Kollegen. Stellen Sie dabei unbedingt auch Fragen. Effekt: Sie erhalten Mails zurück. Wer jetzt das Gebimmel seines Posteingangs auf laut stellt, sieht unglaublich kommunikativ und gefragt aus.
* Machen Sie Listen: To-Do-Listen, Projektlisten, Sparlisten, Telefonlisten, … Und hängen Sie diese sichtbar auf. Nicht vergessen: Die Listen mit unterschiedlichen Stiften und Farben regelmäßig zu überarbeiten, Punkte abzuhaken, zu ergänzen oder zu streichen.

Mehr gibt’s unter Karrierebibel.de.

2 thoughts on “Anleitung zum Beschäftigtaussehen”

Comments are closed.