CDU betreibt Wortbruch-Astroturfing

Also Astroturfing bezeichnet man eine vorgetäuschte Graswurzelbewegung (Grass Roots Movement) oder Bürgerbewegung von einer Institution – wie im aktuellen Beispiel von der CDU. Wiki schreibt:

Ziel ist dabei, den Anschein einer unabhängigen öffentlichen Meinungsäußerung über Politiker, politische Gruppen, Produkte, Dienstleistungen, Ereignisse usw. zu erwecken, indem das Verhalten vieler verschiedener und geographisch getrennter Einzelpersonen zentral gesteuert wird.

Der Begriff ist ein Wortspiel mit dem Ausdruck „Graswurzelbewegung“, der wirklich spontane, in erster Linie von Privatpersonen (und nicht Politikern, Regierungen, Konzernen oder Public-Relations-Firmen) getragene Initiativen bezeichnet. AstroTurf ist hingegen ein Markenname für hellgrünen Kunstrasen, wie er in manchen Sportstadien Verwendung findet – „Astroturfing“ ist mithin nichts anderes als eine künstliche Graswurzelbewegung.

Wieso also die CDU? Diese betreibt seit einigen Tagen die Seite worbruch.info – eine Hetze gegen Andrea Ypsilanti – natürlich quasi-anonym. Dafür aber mit Kommentar-Zensur.

Tatsächlich schalten die Seiten betreiber sogar Adwords Werbung, was nicht gerade auf die Methoden einer Bürgerinitiative schließen lässt. Auf den Nachdenkseiten findet sich folgender Bericht:

Ich bin im Internet über die Seite www.wortbruch.info gestolpert. Hier wird in der üblichen Polemik gegen die von Frau Ypsilanti geplante Minderheitsregierung vorgegangen. Auch das Sammeln von Unterschriften der besorgten Bürger ist als Ziel angegeben. Getarnt ist die Aktion als neutrale Bürgerinitiative von “Unten”. Wirft man einen Blick hinter die Kulissen erfährt man/frau, dass die Eigentümerin der Domain eine gewisse Frau Charlotte Schmidt-Imhoff ist.
Recherchiert man ein wenig weiter [PDF – 4.4 MB], taucht Frau Schmidt-Imhoff als Vorsitzende des Fachausschuss Wirtschaftspolitik und Technologie der Frankfurter CDU auf. Auch das Unternehmen, in welchen Frau Schmidt-Imhoff als Geschäftsführerin tätig ist, arbeitet eng mit der Frankfurter CDU Fraktion zusammen.

Als Verantwortlicher für die Homepage ist der Unternehmensberater Alexander Demuth genannt. Die Adresse seines Unternehmens ist identisch mit der auf der Homepage. Demuth berät laut eigener Aussage u.a. folgende Kunden: Altana, BASF, BHF-Bank, Boehriger Ingelheim, Chrysler, Deutsche Bank, Dresdner Bank, DiBa, E.on, Helaba, Hyundai, Messe Frankfurt, Naspa, Reckitt Benckiser, Roche, Sal.Oppenheim, Shell, Talanx und VHV Versicherungen. Somit scheint Herr Demuth auch nicht so ganz unabhängig zu sein.
Außerdem ist er mit der CDU über den Wirtschaftsclub-Rhein-Main eng mit der CDU verbandelt.
Es wird also deutlich, dass die CDU mit ALLEN Mitteln verhindern will, dass die Regierung von Frau Ypsilanti sich konstituiert.

Ob hinter dem Ganzen etwa der PR-Berater Jürg W. Leipziger steckt, der auch als Kontakt auf der Seite genannt wird? Man weiß es nicht.

(via: Perspektive 2010 – Astroturfing made by CDU)
siehe auch: Mein Parteibuch – verdeckte CDU-Propaganda gegen Andrea Ypsilanti