DFL Versager

Am Dienstag sang Madonna im Waldstadion. Eine Tatsache, die seit Monaten bekannt ist. Dennoch setzte die DFL (Deutsche Fußball Liga) das Heimspiel von Eintracht Frankfurt gegen der Karlsruher SC auf den heutigen Freitag. Nicht etwa auf einen Samstag oder Sonntag – denn da sollten die Mannschaften spielen, die deutsche Nationalspieler im Team haben oder eben ein besseres Standing bei den Verantwortlichen der DFL.

So blieben also 26 Stunden um nach dem Konzert (Bühne musste ja auch abgebaut werden) neuen Rasen zu verlegen, weil der alte zerstört werden würde. Das hätte reichen können, wäre knapp geworden, hat nicht gereicht. So fällt das Spiel heute aus, wird 7,5 Stunden vor Anpfiff abgesagt. Und wer ist schuld? Die Totalversager der DFL, die es offensichtlich auf einen Machtkampf gegen den Stadionbetreiber aus Frankfurt führen wollte, und sich nun ins eigene Fleisch schneidet, denn kurzfristig kann natürlich kein neues Spiel für heute angesetzt werden. Und ein Spiel, dass nicht stattfindet kann man nicht verkaufen. Nicht an Premiere, nicht ins Ausland.

Der Eintracht sollte das auf der einen Seite ganz gut passen – wir haben ja einige Verletzte, und Nationalspieler Aaron Galindo ist erst heute früh aus Mexiko von seinen Länderspielen zurück gekommen. Andererseits folgt nun wieder ein Auswärtsspiel – das nun dritte in Folge.

One thought on “DFL Versager”

  1. Habe gehört, sie singe gar nicht selbst – jedenfalls nicht während des Konzerts (Singen und gleichzeitig Seilspringen ist wohl praktisch unmöglich). Wenigstens das Playback des Konzerts hätten sie ja den Fußballfans alternativ vorspielen können. 😉
    Vielleicht findet das Ersatzspiel dann wenigstens bei besserem Wetter statt.

Comments are closed.