Und sie bewegt sich doch …

Nein, nicht die FDP, und ich meine auch nicht die SPD, sondern die CDU. Unter den Vorzeichen eines rot-rot-grünen Wahlbündnisses, hat man eine Bad Wildunger Erklärung verfasst, die geht nicht weit, aber sie bewegt die CDU. Stellvertretend hier aus einem Interview mit dem hessischen CDU Generalsekretär Michael Boddenberg, das das Deutschlandradio führte.

Deutschlandradio: In welchen Punkten würden Sie den Sozialdemokraten denn ernsthaft entgegenkommen?
Boddenberg: Schauen Sie, wir haben noch nicht mal erste Verhandlungen geführt. Es gibt von Seiten der CDU eine sogenannte Bad Wildunger Erklärung, in der wir einige Eckpfeiler als Grundlage für Verhandlungen definiert haben. Wir haben durchaus auch an einigen Stellen erkennen lassen, dass es Kompromisse geben kann, beispielsweise bei den Studiengebühren. Wir haben in diesem Papier festgeschrieben, dass wir bereit sind, darüber zu reden, dass dies den Universitäten überlassen bleibt, ob sie erhoben werden oder ob nicht, um einen Punkt zu nennen, über den im Wahlkampf hier gestritten worden ist.

Und auch hier kann man zwischen den Zeilen lesen:

Deutschlandradio: In einem Monat kommt der Landtag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Wird sich Roland Koch dann zur Wahl stellen?
Boddenberg: Roland Koch hat immer gesagt, dass er sich nur dann zur Wahl stellt, wenn es eine Mehrheit geben wird für eine solche Wahl. Im Moment warten wir mal ab, was die Sozialdemokraten machen, und dann entscheiden wir darüber zu einem späteren Zeitpunkt.