Deutsch-Amerikanische Sporttage

Am Sonntag ist Superbowl. Das größte US-amerikanische TV- und Sport-Ereignis überhaupt. Und auch wenn ich wiedermal in der Halbzeitpause einschlafen werde (wie schon zum Halbfinale vor zwei Wochen als die Green Bay Packers bei -18 Grad in einem 4 Stunden Match gegen New York verlor), oder gerade deswegen, ist das Ende der Bundesligawinterpause deutlich aufregender. Gerade läuft Rostock gegen Bayern im Free-TV und morgen spielt die Eintracht mit den drei (zusammen gerechnet) knapp 8 Millionen Euro teuren Neuzugängen Martin Fenin (Tschechien, 20 Jahre, 3,5 Mio. €), Cesar Alves dos Santos “Caio” (Brasilien, 21, 3,8 Mio. €) und dem geliehenen Evangelos Mantzios (Griechenland, 24, 0,3 Mio. €).

Junge Spieler, zwei davon mit dem Drang zur EM am Ende der Saison in der Anfangsformation ihrer Nationalelf zu stehen. Das sind gute Voraussetzungen. Vor allem für die nächste Saison, wenn sie dann ein halbes Jahr älter, reifer und eingespielter sind.

Nachdem die Green Bay Packers ausgeschieden sind, bin ich mir übrigens nicht sicher, ob ich für Boston oder New York sein soll. Vermutlich halte ich für Boston, oder ich entscheide spontan…

2 thoughts on “Deutsch-Amerikanische Sporttage”

Comments are closed.