Wahltag

So, da ist noch etwa eine Stunde Zeit zu wählen. Ich werde mich gleich in die Centralstation aufmachen. Da ist die offizielle Wahlparty in Darmstadt. Die Impressionen an so einem Tag sind für einen politischen Menschen mit offenem Auge natürlich äußerst vielfältig und von hoher Anzahl. Deshalb gibt einfach ein paar unsortierte Aufnahmen von meinem Handy. Die ausführliche Wahlanalyse inklusive der Kritik an dem schlechtesten Wahlkampf den ich jemals von einer Partei erlebt habe (ich meine hier die SPD) gibt’s dann heute Nacht, oder morgen.

Die Piratenpartei tritt erstmals in Hessen bei der Landtagswahl an. Lustige Plakate haben sie jedenfalls:

dsc00844.JPGdsc00846.JPGdsc00847.JPGdsc00848.JPG

Die Darmstädter Sektion der Umfaller-Partei FDP lädt zur Wahlkampf-Powerveranstaltung. Aha.

dsc00849.JPG

dsc00858.JPGIm Wahlbezirk 16 “Kindergarten” in Langen, wählt man mit Wahlcomputern. Dieser nette Mann erklärt sie auch den Damen, die letztendlich nicht verstehen, wofür denn eine Wahlkampfstimme sein könnte.

dsc00859.JPG“Sie haben drei Stimmen!” In Langen wird nicht nur an Wahlcomputern sondern auch der Bürgermeister gewählt. Resultat: Lange Schlangen. Das löste auch Verwunderung bei den Wahlhelfern aus: “Ist unser Wahlbezirk so groß?”

dsc00861.JPGMorgens halb 8 in Deutschland. In Langen gab’s mal wieder Wahlbrötchen vom neoliberalsten JU-Bürgermeisterkandidaten. In Darmstadt ungefragt Aufkleber auf die Haustüren – beides ärgerlich. Wobei die Brötchen letztendlich gute Burger abgaben und die Sticker kann man ja in ein Sammelalbum kleben.

dsc00862.JPGAuch im linken Wahlbezirk 150 in Darmstadt gibt’s überraschendes: keine Wartezeit und Frakturschrift.

3 thoughts on “Wahltag”

  1. hm ich würde den Leuten nie einen Aufkleber an die Türe kleben. Das sorgt doch eher für Verärgerung. Blöde Idee. Dann lieber Brötchen – wobei wir das jetzt doch nicht machen.

    Und wie war es mit einem Wahlcomputer zu wählen?
    Hast du ihn schnell manipulieren können :)?

  2. Ich selbst hab in Darmstadt also nicht an Wahlcomputern gewählt. Soll aber sehr einfach zu handeln gewesen sein. Langen war ja auch groß auf heise.de, weil sich der CCC bei uns im Rathaus breit gemacht hatte.

    Folge: Absolutes Fotoverbot vom Wahlleiter. Der Mann, der da erklärt, war auch kurz davor mich zu rüffeln. Und das war noch gar nicht im Wahlraum, sondern im Flur davor.

Comments are closed.