Schlechte Zahlungsmoral des FBI

Der FBI hat eine schlechte Zahlungsmoral was seine Telefonrechnung betrifft. Das ist natürlich erstmal nicht schön für die amerikanischen Telefongesellschaften. Andererseits ist das auch für FBI blöd, wenn das rauskommt. Denn die Telefonrechnungen – und zwar über die Hälfte von 990 – betrafen die Telefonkosten, die durch Telefonüberwachung entstanden sind und die Telefongesellschaften halfen sich und kappten diese. Dumm gelaufen.

(via: heise.de)

Warum man links wählen muss um Koch zu verhindern

Mein erster Wahlkampf-Post in diesem Jahr ist die deutlichste und wird auch die deutlichste Empfehlung bleiben. Ich habe mehr zufällig am Wochenende mit meinem Direktkandidaten von der Linkspartei gesprochen und der bekommt meine Stimme im übrigen nicht, und das, obwohl er sehr nett war. Aber das hat eben andere, mathematische Gründe. Die Wahlarithmetik sollte nämlich niemals unterschätzt werden. Daher rechne ich in diesem Post einmal vor, wie sich ein Wahlergebnis denn so auswirken kann:

Die neuste Wahlumfrage ist sehr, sehr erfreulich und zeigt, dass Kochs Kampagne mit erneut rassistischen Unterton nicht funktioniert. (In Klammern die Zahlen der letzten Landtagswahl 2003)

CDU 40 % (48,8%)
SPD 36 % (29,1%)
GRÜNE 7 % (10,1%)
FDP 8 % (7,9%)
Linke.PDS 5 % (n.n.)
Sonstige 4 % (4,1%)

48% gegen 48% – rechnerisch ein Patt – das Momentum derzeit eher bei der SPD – Koch in der Defensive. Das alles unter der Vorraussetzung, dass die Lager unter sich bleiben, wonach es ja aussieht. Es gibt nur ein Szenario in dem Koch zurücktreten würde: wenn die CDU sogar mit der FDP keine Mehrheit zu Stande bekommt. Das sieht also alles gar nicht so schlecht aus. Aber:

sollte die Linkspartei nur 4,9% und damit unter die Sperrklausel von 5% fallen, stünde das Verhältnis plötzlich bei 48% zu 43%. Ob die SPD noch 5 Prozentpunkte aufholen kann halte ich persönlich eher für fragwürdig. Damit wird meine Zweitstimme an den Wechsel gehen!

P.S.: Mir ist klar, dass Ypsilanti eine Koalition mit der Linkspartei ausgeschlossen hat. Dennoch ist selbst eine Große Koalition unter Koch (nicht nur nach diesem Wahlkampf) für mich absolut undenkbar. Ich vermute, dass eine Duldung nach Sachsen-Anhaltiner Vorbild eine mögliche Variante wäre. Auch Jamaika wird wohl mit den hessischen Grünen nicht machbar sein. Eventuell gibt es eine Ampel-Koalition (die FDP ist ja auch gegen die Studiengebühren). Aber mal sehen, was sich die SPD’ler da noch alles einfallen lassen.

ASCII-Anzeigen bei Google Adwords

ASCII-Anzeigen sind ein neuer Trend in den Google Adwords und soweit ich das richtig einschätze von Google nicht wirklich gern gesehen. Sixt hatte mit der Werbeagentur Jung von Matt in letzter Zeit nette Versuche mit Auto-Piktogrammen und Matthias Süß hat da auch ein wenig mit rumgespielt.

Das sieht alles sehr witzig aus. Ich glaube, da werde ich die nächsten Wochen hoffentlich auch mal dazu kommen ein wenig Brainpower reinzuinvestieren. Wenn man den Gerüchten um die zugehörigen Klickraten glauben schenkt, definitiv keine Fehlinvestition.

Wie man Blog-Marketing nicht betreiben sollte

Ich hatte ja schon ein wenig schmunzeln müssen, als ich im SEO-Marketing-Blog davon gelesen habe. Da kann man tatsächlich bei einem Gewinnspiel mitmachen, wenn man über www.source-werbeartikel.com bloggt. Witzigerweise sollte die Aktion erst bis zum 3.1.2009 laufen (Schreibfehler oder nicht), jetzt läuft sie doch nur bis zum 1.3.08. Zu gewinnen gibt es 30 T-Shirts mit dem Aufdruck seiner Blog-URL – lächerlich und eine Frechheit. Nun hab ich auch so eine Mail bekommen. Ich bin wichtig! Bin “handausgewählt” heißt es auf der Webseite.

Immerhin: anders als bei den Mails an die Suchmaschinenoptimierer-Blogs, die sich kringelich gelacht haben müssen, steht in meiner Mail wenigstens

Es tut mir Leid, dass ich Sie nicht persönlich anschreibe. Ihre Emailadresse habe ich ausgewählt, da ich dachte, dass möglicherweise Interesse an einer solchen Aktion bestehen könnte.
Da ich eventuell in Zukunft noch eine weitere Blogger-Aktion starten möchte, geben Sie mir einfach kurz bescheid, falls Sie nicht mehr informiert werden möchten. Ich werde Ihre Email-Adresse dann löschen.

Naja, ein paar sind schon reingefallen wie man sieht http://www.source-werbeartikel.com/blog/win-your-blogshirts-2008-01-01/. Jedenfalls entschuldigt man sich mittlerweile schon vorsichtshalber im Post selbst, weil man ja “niemanden auf den Fuß treten” wollte. Naiv, aber wenigstens ehrlich.