Neue Vahr Süd

Sven Regener – Neue Vahr Süd

erschienen bei Goldmann für 9,95€ als Taschenbuch

Sven Regener legt also nach. Seit Kurzem ist auch das zweite Buch bzw. Prequel der (nachträglich angekündigten) Trilogie über Frank Lehmann als Taschenbuch erschienen. Und der Musiker und Sänger der Band Element of Crime konfrontiert uns erneut mit einem topografischen und gesellschaftlichen Mikrokosmos. Dabei spielt Neue Vahr Süd deutlich vor den Erstlingswerk Herr Lehmann, das ja mit dem 30. Geurtstag des Protagonisten endet und großartig von Leander Haußmann mit Detlef Buck und Christian Ulmen in der Rolle des Frank Lehmann verfilmt wurde. Die Neue Vahr Süd, ein Vorort Bremens, zu Beginn der Achziger ist dabei das Gegenkonzept des schicken Berlins Ende der Achziger und während wir Frank Lehmann als mehr oder weniger gereiften Kneipengänger bereits kennengelernt haben, versuchen wir auf 600 Seiten zu verstehen wie er zu dem geworden ist.

So sperrig wie der Titel sind auch die Gedankengänge des jungen Herrn Lehmann. Und genauso sperrig auch sein Lebenslauf: Ausbildung zum Speditionskaufmann und dann einfach verpennt den Wehrdienst zu verweigern und das obwohl er selbst von den Schlägern seines Vorort eher so als Hippie-Typ eingestuft wird. Dann gleich am ersten Heimfahrwochenende von den Eltern quasi vor die Tür gesetzt. Und das alles sensibel eingebettet in die Zeit der auseinanderfallenden K-Gruppen, bei denen natürlich alle irgendwie, irgendwann Mitglied waren, nur Frank Lehmann nicht.

Konflikte kommen und gehen und einzig Frank bleibt sich treu und seine wichtigste Strategie ist das Dummstellen und die steht der Coming-Of-Age-Konstellation des Buches doch deutlich entegegen. Letztendlich bleibt der Roman jedoch ein großer Spass für den Leser. Wer bereit ist, sich von der Seitanzahl nicht abschrecken zu lassen (Herr Lehmann hatte nur gut 200 Seiten), der wird auf jeden Fall seinen Spaß haben.

Eine Randbemerkung ist mir übrigens auch die Aussage Regeners wert, das Buch sei nach alten Rechtschreibregeln geschrieben, da, was 1980 spiele, auch in der damals üblichen Orthographie stehen solle. ^^