7 thoughts on “NPD im Landtag”

  1. Ich finde ja das erste Video sehr sehr cool. Da merkt man gleich, dass er eigendlich nichts von ihm hält trotzdem aber mit ihm reden soll/muss. Der “Panorama” Mitschnitt ist auch sehr gut. danke für die videos. 🙂

  2. Unter http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,438136,00.html spricht sich Uwe-Karsten Heye für Gewalt gegen Andersdenkende und Andersaussehende, sprich Regelverletzer aus:

    “Wichtiger wäre dagegen, wenn ab sofort Staat und Gesellschaft Regelverletzungen oder gar Gewalt nicht mehr dulden würden – sondern mit aller erdenklichen Härte dagegen vorgingen.”

    Also gehen wir mit aller erdenklichen Härte gegen die Regelverletzer vor!

    Schöne Heye-Rassisten-Welt.

  3. Ich mag Heye zwar nicht, aber mit der Forderung nach einer gesellschaftlichen statt oder neben einer gesetzlichen Strategie, um den Leuten zu zeigen, was die NPD wirklich ist (dumme und gefährlich gewalttätige Verirrte, die es aber ob ihrer Gruppenbindung eben nicht zu unterschätzen gilt), ist alles andere als falsch.

  4. Weil das Momentum in dem Augenblick nach der Wahl natürlich auf seiten der Rechten lag. Und tatsächlich konnte der rhetorisch gut geschulte Herr Pastörs sich immer wieder heraus winden und als Opfer öffentlich-rechtlicher Hetzkampagnen präsentieren.

  5. Stimmt, ich hatte natürlich aus der subjektiven Sicht nicht daran gedacht, dass jemals ein Momentum auf Seiten der Rechten liegen kann.

Comments are closed.